Allgemein,  OV-Jever

Nachlese Onlinetalk: Radwege und Fahrradmobilität

Als am 23.09.2020 zum monatlichen Onlinetalk der Grünen Jever der Fahrradbeauftrage Ingo Borgmann die aktuellen Zahlen des Stadtradelns in Friesland nannte, war die Freude groß bei den Teilnehmenden des digitalen Treffens. Das Zwischenergebnis las sich gut: gut 38.000 geradelte Kilometer, von 270 Aktiven in 35 Teams. So viele Menschen in Jever hatten noch nie teilgenommen. Insgesamt wurden so viele Tonnen CO2 eingespart. Erfreulich auch, dass die Aktiven in Jever mehr Teams stellten und mehr Kilometer geradelt sind, als Schortens, Zetel, Sande und das Wangerland. Diese Einleitung war genau passend, da dem Abend über den Ausbau der Fahrradmobilität in Jever und wie dies genau aussehen könnte, diskutiert wurde. Da helfen die vielen gefahrenen Kilometer und die große Resonanz der Bürger*innen sehr.

Geplant wurde ein fahrradfreundliches Konzept, eine Werbekampagne muss die Aufmerksamkeit erhöhen und der Radwegeplan 2030 muss unbedingt eher und konsequenter umgesetzt werden. Die Beläge der Fahrradwege müssen dringend modernisiert werden, der Verkehrsraum braucht eine neue Aufteilung. Leider stellen viele Radfahrende auch fest, dass im täglichen Straßenverkehr auf der Straße der 1,5m Abstand von den Autofahrenden oft nicht eingehalten wird. Dazu gibt es eine Aktion des ADFC, diese wollen die Beteiligten in Jever unbedingt umsetzen und so auf die Sicherheit der Radfahrenden hinweisen.

Ein weiteres Thema war auch der Ausbau von Radfahrschnellwegen, um so die Fahrradmobilität attraktiver zu gestalten und weiter ausbauen zu können. Die Verbindungen auch zu den Nachbarorten Wittmund, Schortens und Wilhelmshaven sind wichtige Fahrrad-Verkehrsachsen, die mittlerweile auch stark von Pendler*innen frequentiert werden. Hier soll die Kreistagsfraktion und der Rat der Stadt Jever nochmals stark eingebunden werden, so dass der Fahrradverkehr für die Zukunft gut aufgestellt ist.